Foto: RitaE, Pixabay

Vitalstoffreiche Frühlingsküche

17. Mai 2021

Nach jeder Menge Kohl, Rüben, Fettigem und Süßem über die Wintermonate und die Weihnachtsfeiertage steht vielen der Sinn nach einer leichten, lockeren und beschwingten Frühlingsküche. Mit dem Frühling wird nicht nur die Natur immer bunter, auch auf unseren Tellern zieht wieder mehr Farbe ein. Die Frühlingsküche zeichnet sich durch viele Vitamine und Vitalstoffe aus. Jetzt steht uns ein buntes Potpourri an Gemüse, Obst und Wildkräutern zur Auswahl. So richtig los geht es mit vielen Leckereien des Frühlings zwar erst im April und Mai, aber schon im März verwöhnen knackige Salate, junges Gemüse, frisches Obst und aromatische Wildkräuter den Gaumen. Mit einer vitalstoffreichen Frühlingsküche kochen Sie sich gesund und zaubern die triste Winterstimmung einfach weg.

Frisches kochen gegen die trübe Winterstimmung

Der kalendarische Frühlingsanfang ist im Jahr 2021 zwar erst am 20. März, aber schon jetzt hat die Sonne Kraft und schenkt uns mit ihren wärmenden Strahlen mehr Energie. Der Winterblues darf gehen und mit ihm die schweren Speisen. Jetzt ist Zeit für leichte, leckere Frühlingsgerichte. Mit frühlingsfrischen Gerichten und ein bisschen Bewegung an der frischen Luft heben Sie Ihre Stimmung. Die Frühlingsküche sollte viele Vitalstoffe und Vitamine enthalten. Mit Kohlenhydraten aus Vollkornprodukten versorgen Sie Ihren Körper mit Energie. Eiweiß hilft beim Erhalt und Aufbau von Muskeln. Mit Vitaminen und Vitalstoffen bringen Sie Schwung in Ihren Körper und regen den Stoffwechsel an. Zusätzlich sollten Sie viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken.

So stellen Sie Ihren Speiseplan auf den Frühling um

Ein wichtiger Baustein der Frühlingsküche sollte Eiweiß sein. Eiweißhaltige Lebensmittel bieten den Vorteil, dass diese lange satt machen und so Heißhungerattacken vorbeugen. Proteinhaltiges unterstützt außerdem die Fettverbrennung, da es die Energiereserven aus den Fettzellen freisetzen kann. Eiweiß ist wichtig für den Muskelaufbau. Mehr Muskelmasse bedeutet, dass der Körper einen höheren Grundumsatz hat und das wiederum kurbelt die Fettverbrennung an. Wird dann noch Bewegung in den Alltag eingebaut, startet man fit und gesund in den Frühling. Für die Erstellung eines Speiseplans für die Frühlingsküche eignen sich fettarme Eiweißlieferanten wie magere Milch und Milchprodukte, Fisch, Geflügel, Eier, Pilze und Hülsenfrüchte. Sehr fettreiche Lebensmittel passen hier weniger hinein.

Welche Zutaten passen zur leichten Frühlingsküche?

Zur Frühlingsküche gehören für die meisten Menschen leichte Gerichte mit frischen Zutaten der Saison. Während im Winter deftig und fettig gekocht wird, darf das Essen im Frühling gerne etwas figurfreundlicher sein. Saisonales Obst und Gemüse gehören zur vitalstoffreichen Frühlingsküche unbedingt dazu. Aber auch Kräuter dürfen im Frühling nicht fehlen. Folgende Obst-, Gemüse- und Kräutersorten passen zum Speiseplan für das Frühjahr:

  • Ab März gibt es Gemüse wie jungen Spinat, Champignons und Mangold.
  • Salate wie Feldsalat, Portulak und Chicorée gibt es ebenfalls im März.
  • Ab April darf man sich auf Erdbeeren und Rhabarber freuen.
  • Mitte April wertet Spargel die frische, leichte Frühlingsküche auf.
  • Ebenfalls ab März werden die Speisen mit Kräutern wie Rosmarin, Melisse, Estragon, Thymian und Bärlauch verfeinert. Etwas später kommen im April Petersilie, Salbei, Schnittlauch, Dill und Oregano dazu.
     

Mit diesen Gerichten zieht der Frühling ein

Es gibt einige Gerichte, die im Frühling besonders häufig und gerne zubereitet werden. Nach der deftigen Winterküche dürfen Obstsalate und frische Salate gerne häufiger auf dem Speiseplan stehen. Folgende Rezepte eignen sich für die Frühlingsküche:

  • Suppen mit Kräutern oder Gemüse wie Bärlauch- oder Spargelsuppe
  • Gemüsegerichte mit einem Quark-Kräuter-Dip
  • Überbackene Gemüseaufläufe
  • Fisch mit gedünstetem Gemüse
  • Risotto mit Pilzen oder Spargel
  • Geflügelgerichte wie eine gefüllte Maishähnchenbrust
     

Fazit

Wer keine Lust mehr auf Kohl und Deftiges hat, ist mit der Frühlingsküche gut beraten. Hier kommt es vor allem auf eine gute Nährstoffverteilung an. Setzen Sie auf eiweißhaltige, fettarme Lebensmittel, Obst und Gemüse und runden Sie Ihre vitalstoffreichen Gerichte mit aromatischen Frühlingskräutern an.

 

 

Referenzen

Karl, Angelika (2014). Vitalstoffreiche Frühlingsküche. Link
Gastautor - Würzburg erleben (2020). Leicht, bunt & grün: Lust auf Frühlingsküche? Link
EAT SMARTER (2018). Frische Frühlingsküche – den Winterblues weglöffeln. Link